Wirtschaftsregion

PREISVERLEIHUNG IM GRÜNDERWETTBEWERB BERGSTRAßE-ODENWALD

Auszeichnung der Gewinner fand vorgestern im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Erbach statt / Rund 100 Gäste aus der gesamten Region waren gekommen

Preisverleihung im Gründerwettbewerb Bergstraße-Odenwald
Gruppenbild mit den wichtigsten Akteuren des Abends: Das Design-Outlet der Koziol Glücksfabrik gewährte der Abschlussveranstaltung des Gründerwettbewerbs 2018 ein ansprechendes Ambiente.  - © WFB

14.11.2018: Die Koziol Glücksfabrik in Erbach war Gastgeber für die neunte Preisverleihung im Rahmen des Gründerwettbewerbs der Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald. Und wieder folgten mehr als 100 erfolgreiche Gründer, Unternehmer und Persönlichkeiten aus dem Kreis Bergstraße und dem Odenwaldkreis sowie aus den Institutionen der Metropolregionen Rhein-Main und Rhein-Neckar der Einladung der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) sowie der Odenwald-Regional-Gesellschaft mbH (OREG) und kamen vorgestern in die Räume des traditionsreichen Unternehmens, das sich der Herstellung von Designprodukten aus Kunststoff verschrieben hat.

Seit 2009 ermutigen die WFB und die OREG mit der Gründungsoffensive alle Gründer und Gründungswilligen im Kreis Bergstraße und dem Odenwaldkreis ihre Vorhaben in die Tat umzusetzen. Jedes Jahr bietet der Gründerwettbewerb, der im Zentrum der Initiative steht, den Teilnehmern die Chance, nicht nur Preise, sondern zudem jede Menge Aufmerksamkeit und wichtige Kontakte zu erhalten. Wie die Jury aus namhaften Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft entschieden hat, geht der Preis für klassische Gründungen im Kreis Bergstraße diesmal an Simone Ay und Anna Steingrüber, welche die Kolibri GbR Pflegedienst und Tagespflege in Fürth neu gegründet haben. Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der WFB, überreichte den Preisträgerinnen ihre Urkunde. Im Gespräch mit Moderator Andreas Link erläuterten sie ihr Vorhaben, mit dem sie die Chance für eine Existenzgründung im Pflegeumfeld ergriffen haben. Wie die Gäste erfuhren, kombinieren sie klassischen Pflegedienst mit Tagespflege für Senioren – ein Angebot, das in dieser Form seinesgleichen in der Region sucht.

Preisträger des von der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main gesponserten Preises „Gründung im Handwerk“ sind im Kreis Bergstraße Malgorzata Matuska Mayer und Torsten Mayer aus Heppenheim, die das Traditionsunternehmen Sartorius Metalltechnik GmbH in Bensheim im Rahmen der Unternehmensnachfolge zu Jahresanfang 2018 übernommen und damit rund 30 Arbeitsplätze – Tendenz steigend – in der Wirtschafsregion Bergstraße gesichert haben. Unter der neuen Geschäftsführung hat der Betrieb seither den Außenauftritt modernisiert und den Werkzeug- und Maschinenpark sinnvoll ergänzt, um noch leistungsfähiger für die Kunden im Bereich Fertigung und Montage von Fenstern, Türen und Fassaden aus Glas und Aluminium, sowie Schlossereiprodukten aus Stahl wie Geländer, Treppen, Überdachungen und Wintergärten zu sein.

Zum sechsten Mal wurde zudem auch ein Preis für „Junge Unternehmen im Wachstum“ vergeben, in diesem Jahr gesponsert vom Catering-Unternehmen „CaterKati“ aus Bensheim. Hier setzten sich Christian Schrade und Simon Weiß mit der Marketing-Agentur „Idea Distillers“ aus Heppenheim durch. Die beiden Gründer haben sich auf die Genussmittelbranche mit der besonderen Zielgruppe der Hersteller von hochwertigen Spirituosen spezialisiert und helfen ihren Kunden bei der gesamten Prozesskette – von der Produktentwicklung bis zum Verkauf des Produkts an den Endkunden. Mittlerweile haben die beiden Gründer ein Team von vier Festangestellten und mehreren Freelancern aufgebaut, welches das komplette Leistungs-Portfolio für die Kunden abdeckt. Auch der Umsatz ist seit der Gründung vor drei Jahren stetig angestiegen.

Wie jedes Jahr vergab der Odenwaldkreis die Preise an seine Gewinner auch diesmal getrennt.

Die Gäste begrüßte Stefan Koziol, Geschäftsführer der koziol »ideas for friends GmbH. Er gab einen Einblick in die Anfänge der Glücksfabrik und brach eine Lanze für Existenzgründungen. „Gründer sollen ihre Ideen mit voller Energie und Begeisterung umsetzen“, sagte er und verdeutlichte die Wichtigkeit, „mit Haut und Haar“ für das eigene Vorhaben einzustehen.

Danach gab es eine von Link moderierte Talkrunde, an der Landrat Christian Engelhardt, Kreis Bergstraße, Landrat Frank Matiaske, Odenwaldkreis, sowie Carolin Friedländer, Referatsleiterin Handwerk, Mittelstand, Handel, Wirtschaftsrecht im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, teilnahmen. Landrat Engelhardt hob die starke Innovationskraft der Region hervor, die mit ihren hohen Lebens- und Standortqualitäten sowie „einer hervorragenden Unternehmenslandschaft, Hochschulen in unmittelbarer Nähe und einer sehr guten Infrastruktur Gründern ein einzigartiges Umfeld“ bieten würde. Er lobte die Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald, bei der die WFB und die OREG mit vielen weiteren Kooperationspartnern erfolgreich an einem Strang ziehen. Landrat Matiaske unterstrich genauso den hohen Stellenwert des Projekts und lieferte Zahlen: Jedes Jahr würden beide Institutionen im Rahmen der Gründungsoffensive zwischen 250 und 300 Gründer beraten und diese somit bestens auf ihr Vorhaben vorbereiten, „denn die Basis der Gründung muss stimmen“, betonte er. Auch Friedländer zollte der Gründungsoffensive Respekt, denn „Gründer sollen sich informieren können“, so die Referatsleiterin. Hessen sei ein starkes Gründerland, welches man mit zahlreichen Angeboten und Förder-Maßnahmen noch weiter ausbauen wolle. „Damit schaffen wir Strukturen und optimale Rahmenbedingungen für ein gründerfreundliches Umfeld“, so Friedländer.

„Unser Erfolgsprojekt Gründerwettbewerb erhielt auch in diesem Jahr großen Zuspruch von Seiten der Gründer und Gründungswilligen aus dem Kreis Bergstraße und dem Odenwaldkreis“, erklärte Dr. Zürker. „Die WFB und die OREG konnte der Jury 29 Wettbewerbsbeiträge präsentieren. Die Gewinner aus beiden Kreisen erhalten für ihre erfolgversprechenden Vorhaben Preise mit einem Gesamtwert von insgesamt rund 10.000 Euro.“

Info: Wissenswertes über die Gründungen der diesjährigen Preisträger in der Wirtschaftsregion Bergstraße finden Sie unter www.kolibri-pflegedienst-fuerth.de, www.idea-distillers.de und www.sartorius-metalltechnik.de. Die Internet-Adresse der Koziol Glücksfabrik lautet: www.koziol-gluecksfabrik.de. Informationen über die Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald gibt es hier hier, über die kostenlosen Serviceleistungen der WFB-Gründerberatung hier .

Die Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald wird gefördert von:

Hessen_EU_Foerderung
Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH