Wirtschaftsregion

START DER WORKSHOPREIHE „HO2 HOME-OFFICE ODENWALD“

Auftaktveranstaltung fand vorgestern in Mörlenbach statt / Die Wirtschaftsförderung Bergstraße will mit Verbundprojekt die Attraktivität von Arbeitgebern und des Odenwaldes als Wirtschaftsstandort insgesamt steigern

Start der Workshopreihe „HO2 Home-Office Odenwald“
Über das Thema „Arbeitsrecht“ sprach Jochen Breitenbach, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Dallhammer & Kellermann. - © WFB

05.03.2020: Die Gewinnung und die Bindung von Mitarbeitern wird für Unternehmen eine immer größere Herausforderung, welche verstärkter Anstrengungen bedarf. Wie Studien zeigen, spielen Faktoren wie Work-Life-Balance und flexible Arbeitszeitmodelle eine zunehmend wichtige Rolle für Mitarbeiter. Um mittelständische Unternehmen im Odenwaldgebiet des Kreises Bergstraße bei der Einführung von Home-Office Arbeitsmodellen zu unterstützen und hierdurch die eigene Arbeitgebermarke zu stärken, bietet die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) mit dem durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Verbundprojekt „HO² - Home-Office Odenwald“ kostenfreie Unterstützung an. So organisiert die WFB in diesem Jahr eine Workshopreihe mit jeweils zwei Stationen im Weschnitztal und im Überwald. Unternehmen werden dabei über die einzelnen Aspekte von Home-Office informiert und bei dessen Implementierung unterstützt.

Die Auftaktveranstaltung fand am vergangenen Dienstag im Bürgerhaus Mörlenbach statt. Hier gab es für im Weschnitztal ansässige Unternehmen im kleinen Kreis Informationen zu den Themenschwerpunkten „technische Umsetzung“ und „Arbeitsrecht“. Referenten waren Frank Gey, Geschäftsführer der Entega Medianet GmbH, Helmut Mink, Leiter C03 System- und Anwendungsbetrieb, COUNT+CARE GmbH & Co. KG, und Jochen Breitenbach, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Dallhammer & Kellermann. Mink erläuterte die organisatorischen und technischen Voraussetzungen. Er nannte Wissenswertes zu Anwendungen und Hardware, ging auf Punkte wie Arbeitsplatzsicherheit sowie Cloud-Lösungen ein und erklärte anhand von Beispielen verschiedene Wege zur Implementierung von Home-Office in den Unternehmen. Das Thema „Arbeitsrecht“ übernahm Breitenbach. „Voraussetzung für Home-Office sollte eine vertragliche Vereinbarung beider Parteien sein“, sagte der Rechtsexperte, weshalb eine vorherige rechtliche Beratung sinnvoll sei. „Der Arbeitgeber kann Inhalt, Ort und Zeit der Arbeitsleistung nach Ermessen näher bestimmen.“ Zudem müsse ein für Telearbeit geeigneter Arbeitsplatz beim Arbeitnehmer zu Hause vorhanden sein. Breitenbach betonte Aspekte wie Erreichbarkeit, Eigentum, Haftung sowie versicherungstechnische Anforderungen. Er unterstrich die Wichtigkeit von Datenschutz und -sicherheit sowie Arbeitsschutz und -sicherheit.

Die Teilnehmer der Veranstaltung ergänzten die Beiträge durch Anmerkungen und Fragen, so dass ein reger Austausch mit den beiden Referenten sowie Dr. Zürker entstand. „So konnten auch spezifische Fragestellungen für die Einrichtung von Home-Office-Modellen behandelt und geklärt werden“, so der WFB-Geschäftsführer. „Jedes Unternehmen sollte sich mit dem Thema Home-Office beschäftigen, da es viele Vorteile bietet und die Mitarbeiter diese Arbeitsform zunehmend einfordern. Nicht zuletzt zeigt sich die Bedeutung auch durch die aktuelle Corona-Virus-Epidemie, da Betriebe ihre Arbeitsabläufe mitunter nur durch die Auslagerung von Mitarbeitern ins Home-Office sicherstellen können“, bilanzierte Dr. Zürker.

Um die Bereiche „Best Practice“ und „Employer Branding“ dreht sich ein weiterer Workshop für die Unternehmen aus dem Weschnitztal (Mörlenbach, Rimbach, Fürth, Birkenau, Lindenfels und Lautertal), der am 15. September 2020 in Fürth stattfindet.

Für die Unternehmen in den Überwaldkommunen des Kreises Bergstraße startet die Workshop-Reihe am 28. April 2020 in Wald-Michelbach. Hier dreht sich der Workshop um die Themen „technische Umsetzung“ und „Arbeitsrecht“. Die Fortsetzung im Überwald findet dann am 3. November 2020 in Abtsteinach mit den Bereichen „Best Practice“ und „Employer Branding“ statt.

Info: Die Anmeldung für die Workshops erfolgt hier. Bei Fragen zum Thema Home-Office können sich Unternehmen an Felix Fischer, Projektmanager des WFB-Unternehmerservices, wenden: Tel.: 06252 68929-50, E-Mail: felix.fischer@wr-bergstrasse.de. Weitere Informationen über die die Serviceleistungen der WFB gibt es hier

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

Land.Digital
Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH