Wirtschaftsregion

SAALBAUKINO HEPPENHEIM MIT NEUEM „PETIT CINÉMA“

Heppenheimer Lichtspielhaus feierte am vergangenen Sonntag Eröffnung seiner neuen Abspielstätte / Wirtschaftsförderung Bergstraße nimmt den neuen Zuschauerraum „Petit Cinema“ in Augenschein 

Saalbaukino Heppenheim mit neuem „Petit Cinéma“
Eine kleine Privatführung durch das „Petit Cinema“ erhielt Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) (rechts), von Ingo Fritz, Mitgesellschafter und amtierender Geschäftsführer des Saalbaus, und Malermeisterin Nathalie Speckhardt-Schumacher. - © WFB

07.12.2018: Der Kreis Bergstraße ist als sehr guter Drehort weit über seine Grenzen hinaus bekannt. Mit der Indo-German Film Agency hat die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) unter ihrem Dach eine Servicestelle für internationale und deutsche Filmproduzenten eingerichtet. „Wir wollen den Kreis Bergstraße als Filmstandort weiter etablieren und sind mit Regisseuren, Produzenten und weiteren Akteuren aus der Region, die im Filmgeschäft tätig sind, regelmäßig in Kontakt“, erläutert Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der WFB.

So ließ es sich Zürker nicht nehmen, dem Traditionskino Saalbau in Heppenheim, das kürzlich mit dem neuen „Petit Cinéma“ einen zweiten Kinosaal bekommen hat, einen Besuch abzustatten. Im Vorfeld der offiziellen Einweihung, die am vergangenen Sonntag stattfand, nahm er den brandneuen Zuschauerraum in Augenschein.

Der Mitgesellschafter und amtierender Geschäftsführer des Saalbaus, Ingo Fritz, unternahm mit dem WFB-Geschäftsführer eine kleine Führung durch das „Petit Cinéma“, dessen 18 Plätze in vier Reihen angeordnet sind. Für zwei der Kinosessel gibt es einen barrierefreien Zugang. Wände und Sitzmöbel sind in dunkler Farbe gehalten, orangefarbene Leuchten sorgen für Gemütlichkeit. 18 Zuschauer erhalten im neuen „Petit Cinéma“ Unterhaltung auf technisch höchstem Niveau. Wie der Rest des Filmtheaters, so besticht auch der kleine Anbau mit dem Charme der Fünfzigerjahre. „Auch wenn alles neu ist“, erläutert Ingo Fritz, der mit seinen zwei Brüdern das Projekt verwirklicht hat. Verantwortlich für die Gestaltung war Malermeisterin Nathalie Speckhardt-Schumacher, die dafür gesorgt hat, dass der Stil des gesamten Lichtspielhauses, das vor 67 Jahren eröffnet wurde, erhalten bleibt.

„Das Saalbaukino ist eine echte Institution für die Region“, so Dr. Zürker. „Wir freuen uns über die Erweiterung des Lichtspielhauses und wünschen ihm viele Gäste.“

Und mehr Gäste sind tatsächlich zu erwarten, wie Fritz erläuterte: Denn laut Vertrag muss ein Kino einen aktuellen Film drei Wochen lang zeigen. Für ein Kino mit nur einem Saal ist dies in der ersten und möglicherweise auch in der zweiten Woche lohnend. Doch in der dritten Woche können mit mehreren Sälen ausgestattete Kinos bereits den nächsten aktuellen Film zeigen. Ab sofort hat nun auch das Saalbaukino die Möglichkeit, einen Film ab der zweiten oder dritten Woche nicht mehr im großen Raum, sondern im „Petit Cinéma“ vorzuführen. So wird das Programm im Saalbau aktueller. Und Fritz nennt noch weitere Möglichkeiten für die Nutzung des Neubaus: Wer mit Freunden oder der Familie einen Film ganz unter sich anschauen möchte, reserviert und erwirbt zur regulären Vorstellungszeit einfach 18 Eintrittskarten für das „Petit Cinéma“. Auch das Anmieten des Kinosaals außerhalb der regulären Öffnungszeiten, etwa für eine kleine Feier, ist möglich.

Info: Das Programm des Saalbau-Kinos in Heppenheim und weiteres Wissenswertes über das Filmtheater erfahren Sie unter www.kino-heppenheim.de. Informationen über die Serviceleistungen der WFB gibt es unter hier.

Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH