Wirtschaftsregion

ERFOLGREICHES ANGEBOT FÜR DIE REGIONALE IMMOBILIENWIRTSCHAFT

Wirtschaftsförderung Bergstraße lud zur Auftaktveranstaltung ihres Immobiliennetzwerks ein / Veranstaltung fand Anfang November in Heppenheim statt / Wichtige Impulse über die Auswirkungen der Pandemie auf den Immobilienmarkt

Erfolgreiches Angebot für die regionale Immobilienwirtschaft
Die Keynote übernahm Prof. Dr. Andreas Pfnür, Leiter des Fachgebiets Immobilien-wirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Darmstadt (stehend). - © WFB

15.11.2021: Bis auf den letzten Platz ausgebucht, unter Corona-Bedingungen, war die Auftaktveranstaltung des neuen Immobiliennetzwerks der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), welche die WFB in diesen Tagen veranstaltete. Unter der Überschrift „Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Büroimmobilienmarkt“ hatte die WFB die Immobilienwirtschaft in der Wirtschaftsregion Bergstraße nach Heppenheim eingeladen, um sich im Viniversum der Bergsträßer Winzer eG auszutauschen und die aktuellsten Entwicklungen der Branche zu erfahren. Knapp 40 Teilnehmer aus der regionalen Immobilienwirtschaft - Makler, Projektentwickler, Architekten, Planungsbüros, Verantwortliche aus dem Bereich Corporate Real Estate – nahmen das Angebot wahr. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte sich nur eine begrenzte Teilnehmerzahl anmelden. Außerdem galt die 3G-Regel.

Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der WFB, begrüßte die Gäste. Die Keynote übernahm Prof. Dr. Andreas Pfnür, Leiter des Fachgebiets Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Darmstadt. Der Referent zeigte Trends, Perspektiven und Prognosen für das Büroimmobiliensegment nach Corona auf, gab Einblicke in die neueste immobilienwirtschaftliche Forschung und lieferte Informationen über Ergebnisse eigener Erhebungen, Studien und Unternehmensbefragungen zu sich verändernden Büroflächenbedarfen. Außerdem ging er auf Entwicklungen im Bereich mobiles Arbeiten, „New Work“ und Homeoffice in Unternehmen ein und wies auf daraus resultierende Auswirkungen für den Immobilienmarkt, die sich bereits heute abzeichnen, hin. „Zahlreiche Unternehmen haben bereits begonnen ihre Büroflächenkonzepte anzupassen. Dabei hat sich die Einschätzung hinsichtlich einer drastischen Reduzierung der Büroflächenbedarfe, die in den ersten Monaten der Pandemie vielfach postuliert wurde, nicht bewahrheitet. Vielmehr berechnen Unternehmen inzwischen oftmals wieder höhere Quadratmeterbeträge pro Mitarbeiter, um das Büro als Arbeitsort insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels attraktiver zu machen“, so der Experte.

Am Ende des Vortrags gab es eine rege Diskussion, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Fragen, Einschätzungen und Erfahrungen aus der Praxis in der Runde teilten.

„Mit unseren Veranstaltungen wollen wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wichtige Informationen und Impulse an die Hand geben, doch sollen unsere Angebote auch eine Plattform zum Austausch und zum Dialog sein“, erklärt Dr. Zürker. Von den Gästen wurde die Gelegenheit zum coronakonformen Erfahrungsaustausch und zur Kontaktpflege gerne angenommen. Die Veranstaltung stellte den Auftakt zu einer künftig regelmäßig stattfindenden Netzwerkrunde dar, welche die WFB für die regionale Immobilienwirtschaft anbieten möchte.

Info: Wissenswertes über die weiteren kostenlosen Serviceleitungen der WFB  gibt es hier. Die Technische Universität Darmstadt finden Sie unter www.tu-darmstadt.de. 

Besuchen Sie uns auch auf FacebookTwitterXing und Youtube!

Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH