Wirtschaftsregion

REZEPTE FÜR EINE HÖHERE BERUFLICHE QUALIFIKATION

Wirtschaftsförderung Bergstraße veranstaltete erneut ein HR-Netzwerktreffen für Personalentscheider aus der Wirtschaftsregion Bergstraße / Zahlreiche Teilnehmer folgten der Einladung

Rezepte für eine höhere berufliche Qualifikation
Mit dem HR-Netzwerk hat die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH ein Forum für die Personalentscheider geschaffen, in dem sie sich austauschen und vernetzen können. - © Pixabay

19.07.2021: Kürzlich hat die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) das bereits neunte HR-Netzwerk-Treffen in der Wirtschaftsregion Bergstraße organisiert. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Veranstaltung erneut online statt. HR steht hierbei für „Human Resources“ (Arbeitskräfte). „Das HR-Netzwerk ist eine Initiative der Wirtschaftsförderung Bergstraße für die Personalentscheider in den Unternehmen der Wirtschaftsregion Bergstraße“, erläutert Sven Hagenberger, der im Rahmen des Kooperationsprojekts zwischen der WFB und dem Eigenbetrieb Neue Wege Kreis Bergstraße -kommunales Jobcenter- als Projektmanager im WFB-Unternehmerservice tätig ist. „Es dient als Forum zur Diskussion aktueller Personalthemen, zum regelmäßigen Austausch und zur Vernetzung.“

Auch die neunte Veranstaltung ihrer Art stieß auf große Resonanz. 32 Personalentscheider aus der Wirtschaftsregion Bergstraße nahmen an der Online-Veranstaltung teil. Im Fokus stand der Themenblock „Nachqualifizierung und Ausbildung“. Die Begrüßung übernahm Dr. Matthias Zürker, WFB-Geschäftsführer. „Die berufliche Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern ist sowohl für Arbeitnehmer als auch für die Unternehmen von zentraler Bedeutung – auch in unserer Region“, so Dr. Zürker. „Arbeitnehmer erhalten durch mehr Qualifikation bessere Berufsperspektiven und die Firmen profitieren von bestens ausgebildetem Personal.“

Felix Fischer, Projektmanager Unternehmerservice bei der WFB, informierte über das bei der WFB angesiedelte Projekt Bildungscoach. „Die Wirtschaftsförderung Bergstraße ist offizielle Beratungsstelle für Arbeitgeber und Arbeitnehmer aus dem Kreis Bergstraße und dem Odenwaldkreis. Wir beraten hinsichtlich Weiterbildungskurse und Fördermöglichkeiten in der beruflichen Weiterbildung und unterstützen bei der Ermittlung des Weiterbildungsbedarfs.“

Luisa Kopp, Personalleiterin bei der Kopp Schleiftechnik GmbH, referierte zum Thema Ausbildungsmarketing und Personalführung. Das Unternehmen hat den Award „Great Place to Work 2021“ mit hervorragenden Noten im Hessen- und Bundesvergleich verliehen bekommen. Hier wird in anonymen, mehrstufigen Befragungen der Belegschaft die Zufriedenheit und Bindung zum Arbeitgeber erfragt. Kopp betonte, die Azubi- und Mitarbeiter-Akquise des Unternehmens beruhe ausschließlich auf Empfehlungsmanagement. Daneben sind auch Schülerpraktika, bei denen die Teilnehmer feste Ansprechpartner in den Abteilungen und einen Paten zugeteilt bekommen, Teil des Erfolges. Viele der ehemaligen Praktikanten sind nach erfolgreicher Berufsausbildung heute Fach- oder Führungskräfte in dem Familienbetrieb, so die Personalexpertin. 

Anschließend führte Hagenberger ein Interview mit Klaus Weber, Arbeitsbereichsleiter sowie stellvertretender Abteilungsleiter im Bundesinstitut für Berufsbildung, verantwortlich für die Bereiche „Übergänge von Ausbildung in Beruf, Berufsorientierung und Alphabetisierung/Grundbildung“. Herr Weber war lange Zeit im diplomatischen Dienst im Auftrag der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris und Brüssel tätig. In dem Interview wurde grundsätzlich diskutiert, warum die duale Berufsausbildung gerade in Pandemiezeiten in vielen Branchen eine Chance für junge Menschen ist. „Wir konnten 2020 bereits einen klaren Rückgang an besetzten Ausbildungsplätzen verzeichnen. Leider scheint sich diese Tendenz auch 2021 fortzusetzen“, so Weber. Da darauf eine Welle von fehlenden Fachkräften folgt, fügte Weber hinzu, dass das BIBB alles daransetze, die Politik in diesen Fragen zu beraten und zu unterstützen. Gerade wurde die Novellierung des Teilzeitgesetzes auch für Azubis beschlossen.    

Auch nach dem offiziellen Teil nutzten die Teilnehmer des HR-Netzwerktreffens die Veranstaltung, um Fragen zu stellen und die Inhalte der Beiträge zu ergänzen.

Info: Die Website des HR-Netzwerks Wirtschaftsregion Bergstraße finden Sie hier.

Wissenswertes über das Projekt Bildungscoach gibt es hier. Die Homepage der Kopp Schleiftechnik lauet: www.kopp-schleiftechnik.de, Informationen über das Bundesinstitut für Berufsbildung gibt es unter www.bibb.de

Wissenswertes über die weiteren Serviceleistungen der WFB gibt es hier. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

 

Das Projekt „Bildungscoach“ wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus Mitteln des Landes Hessen gefördert.

Logoleiste quer Bildungscoach
Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH