Wirtschaftsregion

75 JAHRE REICHENBACHER APPARATEBAU IN LAUTERTAL

Wirtschaftsförderung Bergstraße stattet dem traditionsreichen Betrieb einen Unternehmensbesuch ab / Kerngeschäft ist Feinblech-, Aluminium- und Edelstahlverarbeitung / Geschäftsführer engagiert sich im Beirat der WFB

75 Jahre Reichenbacher Apparatebau in Lautertal
Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) (links), überreichte Stephan Bremstaller, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Reichenbacher Apparatebau GmbH, eine Gratulationsurkunde.  - © WFB

06.11.2020: Die innovativen und erfolgreichen Unternehmen in der Wirtschaftsförderung Bergstraße können nicht selten auf eine traditionsreiche Geschichte und jahrzehntelange Erfahrung zurückblicken. Wie die Reichenbacher Apparatebau GmbH, die in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen feiert. Zum Jubiläum ließen es sich Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), sowie Felix Fischer, Projektmanager im WFB-Unternehmerservice, nicht nehmen, dem Familienbetrieb einen Unternehmensbesuch abzustatten. Der Aufsichtsratsvorsitzende der WFB, Landrat Christian Engelhardt, der sich ebenfalls zum Besuch angesagt hatte, war kurzfristig verhindert.

Stephan Bremstaller, der geschäftsführende Gesellschafter der Reichenbacher Apparatebau GmbH, begrüßte die Gäste und informierte sie bei einem Firmenrundgang über die Aufgaben des Experten für Feinblech-, Aluminium- und Edelstahlverarbeitung. „Wir haben uns auf Blechgehäuse, Blechverkleidungen und Industrie-/ Elektronikgehäuse spezialisiert und stellen zum Beispiel Kartenleser, Leergehäuse, Wuchtmaschinen und Blenden aus Feinblech her“, erklärte Bremstaller. „Von der Konstruktion, dem Prototypenbau, der Serienfertigung bis hin zur Endmontage – bei uns gibt es alles aus einer Hand.“

Auf den modernen Maschinen und Anlagen der Reichenbacher Apparatebau GmbH können Bleche bis fünf Millimeter Stärke gestanzt oder bis 20 Millimeter gelasert werden. Das Unternehmen beschäftigt rund 65 Mitarbeiter. Einen hohen Stellenwert nimmt das Thema Ausbildung ein: Etwa zehn Prozent des Personalbedarfs werden durch Auszubildende gedeckt. Auch in Sachen erneuerbare Energien ist das Unternehmen gut aufgestellt. Der Energiebedarf wird zu 80 Prozent aus regenerativen Energien gedeckt, wie Bremstaller erläuterte. Die Firma ist fest in Lautertal verwurzelt. Neben dem Standort im Ortsteil Reichenbach gibt es seit zwei Jahren auch ein Auslieferungslager in Beedenkirchen, von wo aus die Artikel europaweit versendet werden. Sein unternehmerisches Wissen stellt der Geschäftsführer auch der WFB zur Verfügung, bei der er sich seit Jahren als Beirat engagiert.

„Wir freuen uns sehr über Ihre unternehmerischen Erfolge“, sagte Dr. Zürker mit Blick auf das Wachstum des Unternehmens, das in den vergangenen Jahren seinen Maschinenpark und den Mitarbeiterstamm kontinuierlich erweitern konnte. „Auch für die Zukunft wünschen wir Ihnen ein glückliches Händchen, weiterhin viel Glück und gutes Gelingen.“

Info: Das Unternehmen finden Sie im Internet unter www.reichenbacher-apparatebau.de. Wissenswertes über die Serviceleistungen der WFB gibt es hier.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH