Wirtschaftsregion

KLIMASCHUTZ DURCH HÖHERE ZUSCHÜSSE FÜR ENERGETISCHE SANIERUNGEN

Durch das neue Sonderprogramm Eigenheim wird in Hessen die Förderung der KfW durch das Land nochmals kräftig aufgestockt / Sanieren, Sparen, Klima schonen ist das Motto / Förderquote bis zu 60 Prozent möglich

Klimaschutz durch höhere Zuschüsse für energetische Sanierungen
Die Sanierung zum Effizienzhaus wird von Bund und Land mit hohen Zuschüssen gefördert - © Pixabay

14.07.2021: Die Hessische Landesregierung belohnt seit dem 1. Juli 21 energieeffizientes Sanieren noch mehr. Mit der Einführung der neuen Effizienzhausklassen bei der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) können Bürger in Hessen mit den KfW-Programmen 261 und 461 bis zu 60 Prozent Förderung erhalten.

Am 9. Februar 2021 startete ein Sonderprogramm zur Förderung der hocheffizienten Modernisierung von Immobilien in Hessen. Angesprochen sind alle privaten Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern sowie von Eigentumswohnungen in Wohnungseigentümergemeinschaften, die mehr realisieren wollen als nur Einzelmaßnahmen. Mit der Neustrukturierung der Förderung des Bundes für Effizienzhäuser zum 1. Juli 2021 wurde auch das Sonderprogramm für Eigenheime angepasst- in Hessen gibt es jetzt bis zu 15 Prozentpunkte zusätzlich zur KfW-Förderung.

Wer durch eine Sanierung sein Haus auf KfW-Effizienzhaus-Standard 40, 55 70 oder 85 hebt und durch den Einbau einer neuen Heizungsanlage mindestens 55 Prozent des Energiebedarfs aus erneuerbaren Energien deckt, erhält jetzt mehr Förderung. Der Zuschuss reicht von 2,5 bis zu 15 Prozent der förderfähigen Investitionskosten und wird zusätzlich zu den BEG-Fördermitteln gewährt. Rechnet man KfW- und Landesförderung zusammen, erhalten Immobilienbesitzer so bis zu 60 Prozent der förderfähigen Kosten als Zuschuss für eine Sanierung.

Voraussetzung ist eine Förderzusage der KfW in den Programmen 261 (Kredit) oder 461 (Zuschuss). Anschließend erfolgt der Antrag des Hessen-Zuschusses über die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen. Details erfahren Sie hier.

Info: Über die aktualisierte Landesförderung informiert das Team der Energieagentur Bergstraße, das darüber hinaus auch weitere Fragen zu den Themen Energie, erneuerbare Energien sowie Energieeffizienz beantwortet und einen Überblick über alle aktuellen Fördermöglichkeiten gibt. Vom passenden Heizsystem für Gebäude über Solarenergie bis zur Wärmedämmung erhalten Bürgerinnen und Bürger fachkundige Informationen – kostenlos und neutral. Zur telefonischen Terminvereinbarung ist die Energieagentur von Montag bis Mittwoch von 9:00 bis 13:00 Uhr unter der Rufnummer 06252 68929-88 zu erreichen. 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH