Wirtschaftsregion

VOM FACHWISSEN ÜBER WEINANBAU PROFITIEREN

Delegation aus dem Bundesstaat Maharashtra im Westen Indiens war in der Wirtschaftsregion Bergstraße zu Gast und stattete der Bergsträsser Winzer eG einen Besuch ab / Wirtschaftsförderung Bergstraße stellte Kontakt her

Vom Fachwissen über Weinanbau profitieren
Die Gäste aus Indien informierten sich bei der Bergsträsser Winzer eG über Weinbau und -vermarktung. Links: Kasturi Dadhe, Marketing Officer beim Indischen Generalkonsulat in Frankfurt am Main, 2.v.l.: Kathrin Fausel, Projektmanagerin Standortmarketing / Investorenservice bei der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH, 3.v.l.: Patrick Staub, Geschäftsführer der Bergsträsser Winzer eG. - © WFB

07.02.2019: Eine Delegation aus Indien war kürzlich in der Wirtschaftsregion Bergstraße zu Gast. Die vierköpfige Gruppe war aus dem Bundestaat Maharashtra im Westen Indiens angereist, um sich über Weinbau und -vermarktung zu informieren. In Begleitung von Kasturi Dadhe, Marketing Officer beim Indischen Generalkonsulat in Frankfurt am Main, kamen sie nach Heppenheim, wo die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) für sie bei der Bergsträsser Winzer eG einen Termin vereinbart hatte. In den Räumen der Winzergenossenschaft in der Darmstädter Straße gab der Geschäftsführer Patrick Staub den Gästen Einblicke in die Tätigkeiten und Aufgabenschwerpunkte des Weinspezialisten. Auch Kathrin Fausel, Projektmanagerin Standortmarketing/Investorenservice bei der WFB, nahm an dem Besuch teil.

Wie die Delegationsteilnehmer erfuhren, bewirtschaftet die Bergsträsser Winzer eG für ihre 400 Mitglieder entlang der Hessischen und Badischen Bergstraße in 17 Einzellagen mehr als 264 Hektar Rebfläche. Im Angebot sind fast alle Weinlagen der Hessischen und Badischen Bergstraße. „Der Fokus unserer Arbeit liegt in der Beratung und Betreuung unserer Mitglieder sowie in der Erfassung, Verarbeitung und Herstellung ihrer Produkte“, erklärte Staub. „Ein weiterer Schwerpunkt ist ebenso die Vermarktung der erzeugten Weine, Sekte und Nischenprodukte.“ Die Weine und weiteren Traubenerzeugnisse ihrer Mitglieder präsentiert die Genossenschaft in ihrem VINIVERSUM BERGSTRASSE auf 480 Quadratmetern Verkaufsfläche.

Staub ließ es sich nicht nehmen, die Gäste im Anschluss an die Vorstellung des Unternehmens durch dessen Weinkeller zu führen und ihnen ausgelesene Weine zu verkosten. Diese nahmen die Ausführungen und Erläuterungen sehr interessiert auf, kommentierten sie und stellten zahlreiche Fragen. Wie sie erklärten, sind sie in der Umgebung der Stadt Pune in der Landwirtschaft tätig und bauen unter anderem Tafeltrauben an. Für die Zukunft planen sie den Anbau von Weintrauben und den Einstieg in die Weinproduktion, welche in Indien noch nicht weit verbreitet ist. „In Indien gibt es bislang nur eine kleine Zielgruppe, die sich für den Absatz von Wein interessiert“, übersetzte Dadhe. „Es muss hier noch viel in Marketing investiert werden.“

Um einen weiteren Einblick in das umfangreiche Fachwissen der Bergsträsser Winzer eG erhalten zu können und den Kontakt auch in Zukunft zu halten, sprach die Delegation eine Einladung an Patrick Staub aus.

„Seit Jahren gibt es einen regen Austausch zwischen der Wirtschaftsförderung Bergstraße und dem indischen Konsulat in Frankfurt am Main“, so Fausel. „Wir freuen uns immer, wenn wir Gäste aus Indien in unserer Region begrüßen dürfen und sie bei ihren individuellen Anliegen und Zielen unterstützen können.“

Info: Wissenswertes über die Bergsträsser Winzer eG finden Sie hier. Informationen über die Serviceleistungen der WFB gibt es hier.

Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH