Wirtschaftsregion

SPARKASSE STARKENBURG PRÄSENTIERT BILANZZAHLEN 2018

Digitalisierung, Regulatorik und digitale Fitness der Mitarbeiter standen im Fokus des Geschäftsjahrs 2018 / Zahlen untermauern Vertrauen der Kunden / Girokonto ist ein Klassiker

Sparkasse Starkenburg präsentiert Bilanzzahlen 2018
Jürgen Schüdde, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Starkenburg (links, stehend), und Manfred Rheiner, Vorstand der Sparkasse Starkenburg, präsentierten bei der Personalversammlung des Kreditinstitutes die Zahlen des vergangenen Jahres. - © Sparkasse Starkenburg

01.04.2019: Für die Sparkasse Starkenburg, ein Gesellschafter der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), ist auch das Geschäftsjahr 2018 erfolgreich verlaufen. Die Zahlen des vergangenen Jahres präsentierte das Kreditinstitut auf seiner Personalversammlung, die es kürzlich veranstaltete. Im Fokus standen der Fortschritt der Digitalisierung, um Kunden optimalen Banking-Komfort zu bieten, sowie regulatorische Großprojekte und Routinen, die in der Summe viele Ressourcen binden. Ein wichtiges Thema war und ist ebenso die digitale Fitness der Mitarbeiter und damit verbundene Weiterbildungsmaßnahmen.

Die Bilanzsumme der Sparkasse Starkenburg erweist sich mit zwei Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr (1,9 Milliarden Euro) leicht erhöht. Das Kreditinstitut zeigt sich mit einem Bilanzgewinn von 2,3 Millionen Euro (analog dem Vorjahr) nach wie vor sehr gut aufgestellt. Enorm angestiegen sind die Kundeneinlagen mit einem Plus von 87,5 Millionen Euro. Die Steigerung sei im Wesentlichen auf Privatkunden zurückzuführen.

Das Kreditinstitut befindet sich im Ranking mit vergleichbaren Häusern weiterhin in einer sehr guten Position. Das Kreditgeschäft ist konstant und beläuft sich auf 1.051 Millionen Euro. „Im Firmenkundengeschäft spiegeln sich hier die engen Beziehungen unserer Berater zu ihren Kunden wider“, erklärte Jürgen Schüdde, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Starkenburg. Die Entwicklung im Wertpapiergeschäft mit einem Zuwachs von 27,0 Millionen Euro sei noch ausbaufähig. „Zukunftsweisend ist das Wertpapiersparen für Kunden nahezu die einzige Möglichkeit Vermögenszuwachs zu generieren“, gab Schüdde einen Ausblick.

Die vorläufigen Zahlen 2018 sprechen für sich und untermauern das Vertrauen der Kunden in ihre Sparkasse. Das zeigt auch die Entwicklung des Gesamtvermögens der Kunden in Höhe von 1.958,8 Millionen Euro (Vorjahr 1.819,0 Millionen Euro).

„Unser Kernprodukt für jedermann ist das Girokonto, in das wir 2018 durch neue Payment-Angebote und neue digitale Services investiert haben“, weist Sparkassenvorstand Manfred Rheiner auf die konstante Girokontenzahl (über 65.000) hin. Er betonte die S-App und die Internet-Filiale, die so aufgebaut seien, dass die Kunden der Sparkasse Starkenburg sämtliche finanziellen Angelegenheiten über eine Plattform erledigen können. Die Sparkasse Starkenburg ermöglicht das mobile Bezahlen mit Android-Smartphones im regionalen Einzelhandel. Angedacht sei künftig auch das mobile Bezahlen für Sparkassenkunden mit iOS Geräten. „Die Sparkassen-Finanzgruppe ist beispielsweise die erste und größte Institutsgruppe Europas, die die Echtzeitüberweisung angeboten hat“, verstärkte Rheiner ein weiteres Angebot, das die Sparkasse Starkenburg ihren Kunden mit der sekundenschnellen Online-Überweisung von einem Konto zu einem anderen, offeriert. Kwitt, die Handy-zu Handy-Bezahlfunktion, sei mit 1,3 Millionen registrierten Nutzern deutschlandweit, darunter viele Kunden der Sparkasse Starkenburg, zu einem beliebten Verfahren zum Überweisen von kleineren Beträgen geworden. Mit der Handynummer des Empfängers kann Geld an jedes deutsche Girokonto überwiesen werden, dies bis zu einem Betrag von 30 Euro auch ohne TAN.

Neben all den technischen Neuerungen und digitalen Veränderungen bleibt die Sparkasse Starkenburg, das was sie ist: Eine Sparkasse mit 24 Standorten, 376 Mitarbeitern und persönlichen Beziehungen zu Kunden durch Berater. Vor Ort ist die Sparkasse Starkenburg auch Partner für Kommunen und Vereine. Wie in den Vorjahren wurden zwei Millionen Euro an die Kommunen im Geschäftsgebiet ausgeschüttet. „Auch als Steuerzahler zählen wir in der Region zu den großen Akteuren“, so Schüdde. Das gesellschaftliche Engagement der Sparkasse Starkenburg zeigt mit Spenden und Sponsoringbeträgen in Höhe von 400.000 Euro eine enge Verbundenheit zu den Menschen im Geschäftsgebiet. Als Vorsitzender der Sparkassenstiftung Starkenburg fügte Schüdde an: „Unter dem Credo „Gutes erhalten, Zukunft gestalten“ sind in die Kommunen im Wirkungsgebiet unsere Stiftung 523.000 Euro geflossen“. In der Region erwirtschaftet und für die Bürgerinnen und Bürger in der Region investiert.

Info: Der Jahreabericht 2018 der Sparkasse Starkenburg - "Bilderreise durch das Sparkassenjahr 2018" steht hier als Download zur Verfügung. Die Homepage der Sparkasse Starkenburg finden Sie hier.

Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH