Wirtschaftsregion

SCHULTERSCHLUSS IN DER REGIONALEN WEINVERMARKTUNG

Bergsträsser Winzer eG und Wirtschaftsförderung Bergstraße knüpfen mit neuer Kooperationsvereinbarung ihre enge Verbindung noch fester / Gestern Pressegespräch in Heppenheim

Schulterschluss in der regionalen Weinvermarktung
Auf der Terrasse des Viniversums der Bergsträsser Winzer eG in Heppenheim (v.l.): Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), Reinhard Antes, Vorsitzender der Bergsträsser Winzer eG (BWeG), Landrat Christian Engelhardt, Aufsichtsratsvorsitzender der WFB, Dr. Patrick Staub, Geschäftsführer der BWeG, sowie Heike Knapp, Caroline Guthier, Stefanie Keller und Heike Antes von der Jungwinzerinnengruppe Vinas der Bergsträsser Winzer eG. - © WFB

08.04.2019: Weinbau besitzt für die Kulturlandschaft Bergstraße eine herausragende Bedeutung, denn ihr Landschaftsbild ist typischerweise von Weinbergen geprägt und zieht Touristen von nah und fern an. Zudem ist Bergsträßer Wein als regionales Produkt in den Gasthöfen der Region präsent und kann als Botschafter für die Bergstraße auch in andere Regionen getragen werden.

Aus diesem Grund haben die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) und die Bergsträsser Winzer eG (BWeG) bereits 2014 eine exklusive Partnerschaft in der regionalen Weinvermarktung geschlossen. Diese Vereinbarung haben beide Institutionen in diesen Tagen neu manifestiert. Im Rahmen eines Pressegesprächs, das gestern in der Vinothek der Bergsträßer Winzer eG in Heppenheim stattfand, informierten Landrat Christian Engelhardt, Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), Reinhard Antes, Vorsitzender der BWeG, Dr. Patrick Staub, Geschäftsführer der BWeG, und Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der WFB, über die erfolgreiche Zusammenarbeit.

„Der Bergsträßer Wein steht für die Lebensqualität unserer Region“, erläuterte der Landrat. „Diesen Lebenswert wollen wir darstellen und nach außen tragen.“ Gerade für die Gewinnung von Fachkräften spielten nicht nur attraktive Arbeitsplätze, sondern auch die „weichen Faktoren“ eine zunehmend wichtige Rolle, unterstrich der WFB-Aufsichtsratsvorsitzende. „Die Wirtschaftsregion Bergstraße ist ein exzellenter Standort mit einer schönen Kulturlandschaft und zahlreichen Freizeitmöglichkeiten, wie zum Beispiel einem abwechslungsreichen Angebot an Weinfesten.“ Das zu zeigen sei Sinn und Zweck der Kooperationsvereinbarung zwischen der WFB und der BWeG, welche die Weinkultur „sehr aktiv mit Leben füllt“, wie der Landrat sagte.

Antes und Dr. Staub bezeichneten die Kooperation beider Institutionen als „Schulterschluss, um die Region gemeinsam weiter voranzubringen“ und lobten stellvertretend für die rund 400 Winzerfamilien der Genossenschaft das Engagement der WFB in der Weinvermarktung. „Die Arbeit der Wirtschaftsförderung liefert einen wesentlichen Beitrag dazu, dass die Weine der Bergstraße auch überregional an Bekanntheit gewinnen“, so Antes und Dr. Staub. Bereits in der Vergangenheit habe die WFB gezeigt, „dass sie mit Herzblut hinter dem Produkt steht, das sie vermarktet“, fügte der BWeG-Geschäftsführer hinzu. Deshalb sei es keine Frage für die Winzergenossenschaft gewesen, die Vereinbarung auf unbegrenzte Zeit zu verlängern. „Ich freue mich auf die Zukunft“, so Dr. Staub.

Dr. Zürker erklärte, dass beispielsweise die WFB-Tourismusagentur, die sich bei der Förderung der touristischen Entwicklung im Kreis Bergstraße auch den Themenbereich „Wein & Genuss“ auf die Fahnen geschrieben hat, Bergsträßer Wein in ihrer Vermarktung noch stärker als regionales Produkt hervorhebt – etwa auf ihrer Homepage, im Newsletter und auf Messen wie der Touristik-Welt Mainz. „Auch die Tourist-Information, Teil der Tourismusagentur, hat Informationsmaterial über Wein der BWeG in ihrer Angebotspalette und verkauft diesen“, so der WFB-Geschäftsführer. Besonders im Jubiläumsjahr der WFB, als sie ihren 20. Geburtstag feierte, legte die BWeG für sie einen speziellen Wein auf, der sich großer Beliebtheit erfreute und schnell vergriffen war (wir berichteten). Eine Tradition hingegen ist der Ausschank von Wein der BWeG auf dem jährlichen Frühlingsempfang der WFB, wie Dr. Zürker betonte. „Und immer wieder nutzen wir die Räumlichkeiten des Viniversums in Heppenheim für unsere Veranstaltungen und vergeben Weine der BWeG als Gastgeschenke.“

Info: Wissenswertes über die Bergsträßer Winzer eG gibt es hier. Informationen über die Serviceleistungen der WFB finden Sie hier.

Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH