Wirtschaftsregion

UNTERSTÜTZUNG DER KOMMUNEN IM WOHNUNGSBAU

Wirtschaftsförderung Bergstraße hat Stelle „Berater für Wohnungsbau“ neu geschaffen / Ziel: Kommunen unterstützen und beraten, Netzwerke fördern, verstärken sowie Investoren ansprechen

Unterstützung der Kommunen im Wohnungsbau
Markus Meinhadt, der neue Berater für Wohnungsbau (vorn) hat im Mai 2018 seinen Schreibtisch bei der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) bezogen. Hinten (von links): Landrat Christian Engelhardt, Vorsitzender des WFB-Aufsichtsrates, Dr. Matthias Zürker, WFB-Geschäftsführer, und Kreisbeigeordneter Karsten Krug, Kreis Bergstraße. - © WFB

18.06.2018: Der Wohnungsbau ist gegenwärtig eine der größten Herausforderungen in der Wirtschaftsregion Bergstraße. Dabei stehen die Städte und Gemeinden vor unterschiedlichen Herausforderungen. Deshalb haben die Gremien des Kreises Bergstraße und der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) beschlossen, die Position „Berater für Wohnungsbau“ bei der WFB neu zu schaffen. Die Stelle konnte kürzlich besetzt werden.

Im Rahmen eines Pressegesprächs, das in diesen Tagen in den Räumen der WFB in Heppenheim stattfand, stellten Landrat Christian Engelhardt, Vorsitzender des WFB-Aufsichtsrates, Kreisbeigeordneter Karsten Krug, Kreis Bergstraße, sowie Dr. Matthias Zürker, WFB-Geschäftsführer, den Berater für Wohnungsbau und seine Aufgaben vor. „Mit dieser neuen Stelle kommen wir dem Wunsch der Kommunen nach, bei der Schaffung von Wohnraum Unterstützung zu erhalten“, erklärte Landrat Engelhardt. Doch auch für die Unternehmen bedeute ein Mehr an Wohnungen Hilfe bei der Sicherung der bestehenden und Gewinnung von neuen Mitarbeitern. Zudem werde der Wissenstransfer in der Wirtschaftsregion Bergstraße weiter ausgebaut, damit neue Fördermöglichkeiten und Informationen (personal-)ressourcenschonend genutzt werden können.

„Es gibt wenig mietpreisgebundene Wohnungen, die dem Markt zur Verfügung stehen“, hob Krug hervor. „Es ist ordentlich Druck auf dem Kessel“, verdeutlichte er die Brisanz.

Über das Leistungsspektrum der neuen Stelle informierte anschließend Markus Meinhardt, der Berater für Wohnungsbau bei der WFB. Wie er erläuterte, unterstützt er die Kommunen in der Wirtschaftsregion Bergstraße bei der Schaffung von neuem Wohnraum durch Umnutzung, Nachverdichtung und Neuausweisung von Baugebieten. „Die Beratung erfolgt jeweils für spezifische Projekte und ist an den Bedürfnissen der Kommune ausgerichtet“, so Meinhardt. Seit Mai konnte er gemeinsam mit Dr. Zürker bereits mit mehr als der Hälfte der Kommunen in der Wirtschaftsregion Bergstraße konkrete Projekte festlegen, in denen er unterstützend und beratend mit den Kommunen zusammenarbeiten wird, erklärte er. Darüber hinaus ist Meinhardt Ansprechpartner und Kontaktperson für Wohnungsbaugesellschaften, die in der Region investieren wollen. Hierdurch sollen bestehende Netzwerke verstärkt sowie neue Synergien zwischen den Städten und Gemeinden in der Wirtschaftsregion Bergstraße, überregionalen Akteuren sowie Investoren gefördert werden.

„Aus jeder Kommune nehmen wir ein bis zwei konkrete Projekte mit, bei denen wir die Städte und Gemeinden beraten und unterstützen“, betonte Dr. Zürker. Durch die Unterstützung leistet die WFB einen wichtigen Beitrag, um den Wohnungsbau in der Wirtschaftsregion Bergstraße zu befördern.

Info: Markus Meinhardt ist 34 Jahre alt und studierter Wirtschaftsgeograph. Sein Expertenwissen aus dem Wohnungssektor stammt aus langjährigen Anstellungen unter anderem in einem Ingenieurbüro sowie einer Wohnungsbaugesellschaft.

Informationen über die WFB und deren Serviceleistungen gibt es hier.

Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH