Wirtschaftsregion

IM SCHULTERSCHLUSS MIT DEN KOMMUNEN FÜR SCHNELLES INTERNET

Die Wirtschaftsförderung Bergstraße erhält als Regionale Breitbandberatungsstelle Südhessen erneut einen Fördermittelbescheid für Breitbandberatung / Virtuelle Übergabe durch Ministerin

Im Schulterschluss mit den Kommunen für schnelles Internet
Gestern fand eine virtuelle Fördermittelbescheidübergabe statt. Links: Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), re.: Dagmar Cohrs, stellvertretende WFB-Geschäftsführerin und Leiterin des WFB-Fachbereichs Kommunalbetreuung. - © WFB

14.05.2020: Seit 2009 setzt sich die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) für den Breitbandausbau in der Wirtschaftsregion Bergstraße ein und berät als Regionale Breitbandberatungsstelle Südhessen auch ihre 22 Gesellschafterkommunen. Mit Erfolg. So hat der Kreis Bergstraße als einer der bundesweit ersten Landkreise im Jahr 2017 die erste Ausbaustufe mit Internetanschlüssen von flächendeckend bis zu 50 Mbit/s, teilweise auch darüber hinaus, erreicht. Seither steht das langfristige Ziel eines Gigabitausbaus im Fokus der Aktivitäten. Damit die WFB ihr Engagement fortsetzen kann, stellt das Land Hessen ihr für die Regionale Breitbandberatungsstelle Südhessen eine Förderung für das Jahr 2020 von 124.000 Euro zur Verfügung.

Im Rahmen der gestrigen virtuellen Fördermittelbescheidübergabe tauschten sich die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung sowie die WFB auch über den Status Quo und die künftigen Vorhaben in Sachen Breitband in Hessen und der Wirtschaftsregion Bergstraße aus. Teilnehmer des Gesprächs waren Prof. Dr. Kristina Sinemus, Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung des Landes Hessen, Landrat Christian Engelhardt, Aufsichtsratsvorsitzender der WFB, Dr. Matthias Zürker, WFB-Geschäftsführer, Dagmar Cohrs, stellvertretende WFB-Geschäftsführerin und Leiterin des WFB-Fachbereichs Kommunalbetreuung, Berthold Passlack, regionaler Breitbandberater für Südhessen sowie die Landtagsabgeordnete Birgit Heitland.

„Wie wichtig der regionale Breitbandausbau ist, hat uns die Corona-Pandemie besonders deutlich vor Augen geführt. Für Homeschooling und Homeoffice ist eine gut ausgebaute und stabile digitale Infrastruktur, die wir in weiten Bereichen unseres Kreises haben, das A und O“, so Landrat Engelhardt. „Die Wirtschaftsförderung hat den Breitbandausbau als Regionale Breitbandberatungsstelle Südhessen in den vergangenen Jahren bereits mit großem Engagement unterstützt. Ich freue mich sehr, dass sie ihre Aktivitäten auch in Zukunft fortsetzen kann. Dadurch kann sie helfen, die Breitbandversorgung noch weiter zu verbessern und sich langfristig für eine Versorgung mit Gigabit-Anschlüssen einsetzen.“

„Leistungsfähige Internetanschlüsse sind die Grundlage für die Digitalisierung von Wirtschaft“, sagt auch Dr. Zürker. „Im Schulterschluss mit den Kommunen in der Wirtschaftsregion Bergstraße arbeiten wir kontinuierlich daran, die Attraktivität unseres Wirtschaftsstandortes weiter zu steigern. Nur mit schnellem Internet, sowohl zu Hause bzw. im Büro als auch mobil, ist eine Region zukunftsfähig“, erklärt der WFB-Geschäftsführer.

Derzeit engagiert sich die WFB in der Wirtschaftsförderung Bergstraße beispielsweise in zwei Projekten zur Anbindung der Schulen mit Glasfaseranschlüssen, berät den Kreis Bergstraße im Rahmen der Gigabitregion FrankfurtRheinMain und unterstützt den Eigenbetrieb IKbit bei der Entwicklung einer Strategie zum Gigabitausbau im Interkommunalen Breitbandnetzes IKbit.

„Gerade in diesen Zeiten zeigt sich der Mehrwert der Digitalisierung, denn mithilfe digitaler Vernetzung können wir sozial in Kontakt bleiben. Im Ausbau der digitalen Infrastrukturen kommen wir kontinuierlich voran und der Kreis Bergstraße ist mit einer 50 Mbit/s-Versorgung 95,4 Prozent sehr gut aufgestellt“, betont Sinemus. „Ein Erfolgsfaktor des Breitbandausbaus in Hessen sind die regionalen Berater, die gemeinsam mit dem Breitbandbüro Hessen den Kommunen zur Seite stehen und die infrastrukturelle Grundlage für die Digitalisierung Hessens schaffen“, ergänzt die Digitalministerin. „Mit unserer Gigabitstrategie nehmen wir die weitere Verbesserung der digitalen Infrastrukturen in den Blick und wir werden weiterhin zuverlässig in die Zukunftsfähigkeit unseres Landes investieren. „Allein in dieser Legislaturperiode stehen rund 270 Millionen Euro für den Gigabit– sowie weitere 50 Millionen Euro für den Mobilfunkausbau zur Verfügung“, so die Ministerin abschließend.

Info: Wissenswertes über die Serviceleistungen der WFB gibt es hier.

Der regionale Breitbandberater wird gefördert von:

Hessen
Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH