Wirtschaftsregion

FÖRDERPROGRAMME GEGEN DEN FACHKRÄFTEMANGEL VORGESTELLT

Sechstes HR-Netzwerktreffen in Viernheim war ein voller Erfolg / Schwerpunkte waren Förderungen für Arbeitgeber mit bis 100 Prozent / Impulse vom Jobcenter Neue Wege und der Arbeitsagentur

Förderprogramme gegen den Fachkräftemangel vorgestellt
Reger Austausch zwischen den Teilnehmern und Referenten beim sechsten HR-Netzwerktreffen - © WFB

03.12.2019: Am vergangenen Freitag traf sich das HR-Netzwerk der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) bereits zum sechsten Mal. HR steht hierbei für „Human Resources“ (Arbeitskräfte). „Mit diesem Angebot haben wir für die Personalentscheider in den Unternehmen der Wirtschaftsregion Bergstraße ein Forum geschaffen, um aktuelle Personalthemen zu diskutieren, sich regelmäßig auszutauschen und zu vernetzen“, erläutert Andreas Furch, der im Rahmen des Kooperationsprojekts zwischen der WFB und dem Eigenbetrieb Neue Wege Kreis Bergstraße -kommunales Jobcenter- als Projektmanager im WFB-Unternehmerservice tätig ist. Die Organisation der Netzwerktreffen übernimmt die WFB, Unternehmen aus der Wirtschaftsregion Bergstraße fungieren als Gastgeber.

Diesmal fand das Netzwerktreffen in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Viernheim im Rathaus der Stadt Viernheim statt. „Zum 1. Januar 2019 wurden neue Fördermöglichkeiten durch das Teilhabechancengesetz und das Qualifizierungschancengesetz geschaffen. Mit dem sechsten HR-Netzwerktreffen wollen wir die Personalentscheider aus dem Kreis Bergstraße auf die geschaffenen Möglichkeiten aufmerksam machen“, erklärte Furch.

In seiner Begrüßung machte Bürgermeister Matthias Baaß, Stadt Viernheim, klar, dass ein Förderantrag zu beiden Gesetzen keinen großen bürokratischen Aufwand mehr darstellt. Darin wurde Bürgermeister Baaß im zweiten Impuls des Vormittags zum Thema Qualifizierungschancengesetz von Markus Waschk, Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Bensheim, bestätigt. „Das ist der kürzeste Antrag, den die Arbeitsagentur aktuell bereit hält. Diese drei Seiten sind, je nach Fördervorhaben, mehrere hundert bis zehntausende Euro wert“, so Waschk.

Um den Personalentscheidern zu zeigen, dass auch bei Unternehmen in der Wirtschaftsregion Bergstraße bereits aktiv Förderungen angestoßen wurden, ergänzte Siegfried Eibner, Geschäftsführer der Viernheimer proCtec GmbH den Impuls von Waschk.

Die Änderungen bei der Förderung der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen zeigte Fritz Strößinger, Sachgebietsleiter Neue Wege Kreis Bergstraße, auf. Besonderes Augenmerk richtete Strößinger auf die Fördermöglichkeiten, die kleine und mittlere Unternehmen (KMU) betreffen. „Der Arbeitsmarkt im Kreis Bergstraße ist geprägt von KMUs. Diese bilden einen wichtigen Pfeiler der hiesigen Wirtschaft. Das neue Teilhabechancengesetz kann diese aktiv bei der Stellenbesetzung unterstützen“, betonte Strößinger und ergänzte: „Gerne besuchen mein Team und ich Ihr Unternehmen vor Ort und beraten Sie individuell zu Ihren Fragen.“

Den Abschluss der Impulsvorträge bildete Furch mit der Vorstellung des HR-Netzwerks. Er zeigte den vielen neuen Teilnehmer, dass es neben den halbjährigen Treffen bei einem HR-Netzwerkpartner auch eine digitale Plattform zum Austauschen und Vernetzen gibt. Weiterhin erklärte er den Personalentscheidern die Vorteile des WFB-Bewerberpools auf und erläuterte die Ziele der HR-Netzwerktreffen.

„Gemeinsam und in Kooperation können wir uns gegenseitig unterstützen. Denn frei nach Friedrich Wilhelm Raiffeisen `Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das schaffen viele` sehen wir das heutige Netzwerktreffen an. Gemeinsam mit der WFB wollten wir Ihnen heute zeigen, welche Chancen die neuen Gesetze auch Ihnen bieten können“, fasste Alexander Schwarz, Leiter der Wirtschaftsförderung Viernheim, die Inhalte des sechsten HR-Netzwerktreffens zusammen.

Auch nach den Impulsen und den offiziellen Punkten nutzten alle Teilnehmer der Veranstaltung die Veranstaltung zum Dialog und Diskussionen in kleinen Runden

Das kommunale Jobcenter Neue Wege Kreis Bergstraße, die Agentur für Arbeit und die Wirtschaftsförderung der Stadt Viernheim sind Kooperationspartner der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH und unterstützt Sie gerne bei Ihren Fragen.

Info: Näheres zum kommunale Jobcenter Neue Wege Kreis Bergstraße finden Sie hier über die Arbeitsagentur hier. Die Wirtschaftsförderung Viernheim informiert Sie hier. Informationen über die Serviceleistungen der WFB gibt es hier. Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH