Wirtschaftsregion

EIN GEFRAGTES FORUM ZUR KONTAKTPFLEGE

Wirtschaftsförderung Bergstraße lud erneut zur Veranstaltung „Startup-Netzwerk Wirtschaftsregion Bergstraße“ / Gastgeber war diesmal der Nibelungenhort in Bürstadt / Grußworte von Bürgermeisterin Barbara Schader

Ein gefragtes Forum zur Kontaktpflege
Die Hauptakteure des Abends (v.l.): Marco Kreuzer, Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB), Markus Lahm, WFB, Bürgermeisterin Barbara Schader, Stadt Bürstadt, Bärbel Jakob, Geschäftsführerin des Nibelungenhorts, Clemens Schäfer, Berater für Existenzgründung und Unternehmensförderung bei der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar, sowie Dr. Matthias Zürker, WFB. - © WFB

07.05.2018: Ein ganz besonderes Ambiente bot die Gründerberatung der Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) den Teilnehmern des „Startup-Netzwerkes“, das kürzlich in Bürstadt stattfand. Im „Nibelungenhort“, einer im vergangenen Jahr neu eröffneten Indoor-Rollenspielanlage, erhielten die Gäste die Möglichkeit mit anderen Existenzgründern und jungen Unternehmen in Kontakt zu kommen und ihr unternehmerisches Netzwerk zu vertiefen.

Bürgermeisterin Barbara Schader, Stadt Bürstadt, ließ es sich nicht nehmen Begrüßungsworte zu sprechen. „Wir freuen uns sehr, dass die Wirtschaftsförderung Bergstraße Gründern in der Orientierungsphase und darüber hinaus im Rahmen von Veranstaltungen wie diesen praktische Hilfestellungen gibt“, sagte die Rathauschefin. Danach referierte Clemens Schäfer, Berater für Existenzgründung und Unternehmensförderung bei der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar, über das Thema „Persönliche und betriebliche Risiken erkennen, absichern und begrenzen“. Wie Schäfer informierte, gibt es gerade in den ersten Jahren einige Fallstricke zu beachten. „Für Gründer und junge, noch nicht etablierte Unternehmen ist es überlebenswichtig, frühzeitig Risiken aus der betrieblichen Tätigkeit zu erkennen“, betonte der Referent. „Sowohl der Unternehmer als auch der Betrieb benötigen Schutz, damit dieser sich gesund entwickeln kann.“ Im Rahmen seines Vortrags lieferte er einen Überblick über einen ganzen Strauß von Maßnahmen, mit denen Gründer für ihr Unternehmen vorsorgen können. „Wir haben für kleine und mittelständische Unternehmen einen praktischen Leitfaden entwickelt, der wertvolle Tipps und Maßnahmen enthält, um vorzubeugen“, so Schäfer. Dieser Leitfaden ist bei der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar kostenfrei erhältlich.

Beim anschließenden Netzwerk-Teil beantwortete Schäfer die Fragen der Teilnehmer. Außerdem nutzten die Gründer die Veranstaltung, um mit den anwesenden Mentoren der Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald, den WFB-Gründerberatern und anderen Existenzgründern und Jungunternehmern aus der Wirtschaftsregion Bergstraße ins Gespräch zu kommen.

Auf dem Programm stand ebenso eine Führung durch den Nibelungenhort, bei welchem die Geschäftsführerin Bärbel Jakob den Gästen die Besonderheiten der Anlage erläuterte. „Kleine und große Gäste können in die Rolle von Helden schlüpfen. In unserer zweiteiligen Spielwelt gilt es, Hinweise zu finden, um Rätsel rund um die Nibelungensage und das Leben im Mittelalter zu lösen“, erklärte sie. Für den „Nibelungenhort“ wurde Jakob im vergangenen Jahr mit dem Hauptpreis im Gründerwettbewerb der Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald ausgezeichnet, den die WFB gemeinsam mit der Odenwald-Regional-Gesellschaft mbH (OREG) seit 2009 durchführt. Im Kern der Gründungsoffensive steht der jährlich ausgelobte Gründerwettbewerb. Marco Kreuzer, Projektleiter der Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald und WFB-Gründerberater, kündigte den Startschuss der neunten Runde des Wettbewerbs an. Weitere Informationen folgen durch die WFB in Kürze.

Die Gründungsoffensive soll neu gegründete Unternehmen dabei unterstützen sich zu festigen und zu wachsen. Zu diesem Zweck initiieren die Kooperationspartner Projekte zur Verbesserung des Gründungsklimas. Auch die Veranstaltungen „Startup-Netzwerk Wirtschaftsregion Bergstraße“, welche die WFB regelmäßig organisiert, finden unter dem Dach des Gemeinschaftsprojekts statt. Nach Veranstaltungen in Bensheim, Bürstadt, Rimbach, Heppenheim, Biblis und Fürth war dies bereits das siebte „Startup-Netzwerk“ für die Existenzgründer, Freiberufler und jungen Unternehmer in der Wirtschaftsregion Bergstraße.

„Diese Veranstaltungen, die hauptsächlich ein Forum zur Kontaktpflege sind, finden stets viel Anklang“, berichtet Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der WFB. Und er fügt hinzu: „Erfolgreiche Unternehmer benötigen ein engmaschiges Netzwerk, den Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten und Kooperationen.“ Markus Lahm, Leiter der WFB-Gründerberatung, ergänzt: „Wir freuen uns sehr über das positive Feedback der Gründer und möchten dieses Format auch in Zukunft weiter anbieten.“

Info: Den Nibelungenhort finden Sie im Internet unter www.nibelungenhort.org. Wissenswertes über die Serviceleistungen der WFB-Gründerberatung gibt es hier, Informationen über das Projekt Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald finden Sie hier.

Die Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald wird gefördert von:

Hessen_EU_Foerderung
Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH