Wirtschaftsregion

BERATUNGSNACHFRAGE SPIEGELT SICH IN REKORD-ANTRAGSZAHLEN BEI FÖRDERMITTELN

Nachfragehoch bei Beratungen der Energieagentur / Boom der Förderprogramme für erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Gebäudesektor / Investitionswelle für Elektroautos und Plug-in-Hybride

Beratungsnachfrage spiegelt sich in Rekord-Antragszahlen bei Fördermitteln
Die Energieagentur Bergstraße berät zu den attraktiven Förderprogrammen beim Umstieg auf erneuerbare Energien - © WFB

11.08.2020: Im ersten Halbjahr des Jahres 2020 wurde die Beratung durch die Energieagentur Bergstraße bereits häufiger in Anspruch genommen als im Vorjahr 2019 insgesamt. Neben Fördermöglichkeiten für das geplante Energiesparprojekt war auch die Eignung des Daches für Photovoltaik- sowie Solarthermieanlagen gefragtes Thema ebenso wie Alternativen zur bestehenden Heizungsanlage und Dämm-Maßnahmen.

Ein Grund für den starken Anstieg der Beratungszahlen sind die zu Jahresanfang vorgenommenen deutlichen Verbesserungen der Förderprogramme. Das zeigte sich auch in den steigenden Förderzahlen. Im ersten Halbjahr 2020 wurden in den „Energieeffizient Bauen und Sanieren“-Programmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Kredite und Zuschüsse in Höhe von insgesamt 14,5 Mrd. Euro zugesagt. Damit konnten Investitionen in mehr als 215.000 Wohneinheiten sowie in gewerbliche und kommunale Gebäude finanziert werden. Diese Investitionen vermeiden CO2-Emissionen in Höhe von über 400.000 t und sichern mehr als 400.000 Arbeitsplätze. Das gesamte Investitionsvolumen im ersten Halbjahr 2020 betrug rund 38,5 Mrd. Euro.

Eine anhaltend hohe Nachfrage zeigt sich auch im novellierten Marktanreizprogramm für Wärme aus erneuerbaren Energien, das unter der Bezeichnung „Heizen mit Erneuerbaren Energien“ im Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) umgesetzt wird. Hier sind im ersten Halbjahr 2020 rund 110.000 Förderanträge für Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien eingegangen. In etwa der Hälfte der Fälle wurde dabei auch die neu eingeführte Austauschprämie für Ölheizungen mitbeantragt.

Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2020 in den genannten Förderprogrammen einschließlich gewerblicher und kommunaler Gebäude mehr als 210.000 Förderanträge gestellt – gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies eine Steigerung um rund 165%. Die durch die novellierten Programme ausgelöste Investitionswelle im Gebäudebereich hält damit nach wie vor an.

19.993 Mal wurde im Juli die Innovationsprämie für den Kauf eines E-Autos oder Plug-in-Hybrids beantragt – so häufig wie in keinem anderen Monat seit der Einführung des Umweltbonus im Juni 2016. Insgesamt wurden seit Jahresbeginn 69.606 Anträge gestellt. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung um 78,6 Prozent.

Noch bis Ende 2021 können Käuferinnen und Käufer von Fördersätzen bis zu 9.000 Euro profitieren, wenn sie ein Fahrzeug kaufen oder leasen, das nach dem 4. Juni 2020 zugelassen wurde bzw. wird. Reine E-Autos werden mit bis zu 9.000 Euro gefördert, für Plug-In-Hybride beträgt die maximale Förderung 6.750 Euro.

Info: Das Team der Energieagentur Bergstraße beantwortet gern alle Fragen zu den Themen Energie, erneuerbare Energien sowie Energieeffizienz und gibt einen Überblick über die aktuellen Fördermöglichkeiten. Vom passenden Heizsystem für Ihr Gebäude über Solarenergie bis zur Wärmedämmung erhalten Sie fachkundige Informationen, kostenlos und neutral. Zur telefonischen Terminvereinbarung ist die Energieagentur von Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 13:00 Uhr unter der Rufnummer 06252 68929-88 oder immer freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr zur freien Online-Beratungszeit via Skype zu erreichen.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH