Wirtschaftsregion

BERATUNG FÜR GRÜNDERINNEN UND GRÜNDER IN FREIEN BERUFEN

Vierter Sprechtag der Wirtschaftsförderung Bergstraße und des Instituts für Freie Berufe findet am 16. Juni 2020 statt / Durchführung erfolgt aufgrund der aktuellen Situation als Videoberatung 

Beratung für Gründerinnen und Gründer in freien Berufen
Ob Künstler, Coachs, Unternehmensberater, Rechtsanwälte, Ärzte, Ingenieure, Heilpraktiker, Journalisten – wer den Schritt in einen freien Beruf wagt, benötigt nicht nur die Sicherheit über das eigene professionelle Können – wichtige Voraussetzung ist auch das gründungsbezogene Know-how, um das Geschäftsvorhaben erfolgreich verwirklichen zu können. - © Pixabay

10.06.2020: Die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) veranstaltet in diesem Jahr zum vierten Mal einen Sprechtag speziell für Existenzgründerinnen und Existenzgründer in freien Berufen. Die Veranstaltung findet erneut in Kooperation mit dem Institut für Freie Berufe (IFB) statt und wird vom hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen gefördert. Die Einzelberatung dauert 60 Minuten, die Teilnahmegebühr beträgt grundsätzlich 35 Euro, für Gründerinnen und Gründer aus der Wirtschaftsregion Bergstraße ist die Teilnahme am Sprechtag kostenfrei.

Das Angebot richtet sich an Freiberufler, die vor und nach der Existenzgründung fachmännischen Rat und Unterstützung brauchen. Fragen hinsichtlich der Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen in Folge der Coronavirus-Pandemie zu beantworten, ist bei diesem Sprechtag nicht vorgesehen. Hierzu können sich Betroffene gesondert an die WFB wenden.

Die WFB führt das Angebot unter dem Dach der Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald durch, mit der die kreisweite Wirtschaftsförderung immer wieder frischen Schwung ins Gründerklima der Region bringt und Gründungswillige aus der Wirtschaftsregion Bergstraße stets dazu ermutigt, ihre unternehmerischen Vorhaben in die Tat umzusetzen.

„Die vergangenen drei Sprechtage für Existenzgründerinnen und Existenzgründer in freien Berufen wurden sehr gut angenommen“, bekräftigt Marco Kreuzer, Projektleiter der Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald. „Deshalb war es uns ein Anliegen, die Veranstaltung auch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie anzubieten – im Jahr 2020 also per Skype als Videoberatung.“ Und er fügt hinzu: „Gründer aus der Wirtschaftsregion Bergstraße, die sich in einem freien Beruf selbstständig machen wollen und gerne die kostenfreie Initialberatung bei der WFB nutzen, müssen anschließend weite Wege für eine spezialisierte Fachberatung zurücklegen. Mit unserem Sprechtag verkürzen wir für sie die Wege.“

Das IFB ist ein an der Universität Erlangen-Nürnberg angesiedeltes Institut und eine der führenden Forschungs- und Beratungseinrichtungen für freie Berufe in Deutschland. Die Berater des IFB bieten Interessenten die Chance, sich über die Besonderheiten der Niederlassung in einem freien Beruf, die Bestimmungen der Freiberuflichkeit und allgemeine Fragen der Gründung informieren zu lassen. Insbesondere besteht die Möglichkeit, offene Fragen zu klären und das Gründungsvorhaben zu besprechen. Das IFB rät: „Für eine kostenlose telefonische Erstinformation zum Beispiel bezüglich der Einstufung Freier Beruf oder Gewerbe, steht unser Beraterteam gerne auch im Vorfeld des Sprechtages zur Verfügung.“

Info: Der Sprechtag für Existenzgründerinnen und Existenzgründer in freien Berufen findet am 16. Juni 2020 online per Skype als Videoberatung statt. Eine Terminvereinbarung erfolgt online beim IFB unter diesem Link

Wer außerhalb dieses Sprechtags einen Beratungstermin mit dem IFB vereinbaren möchte, kann sich an bei Andrea Perl-Morea, IFB, unter der Telefonnummer 0911-23 565 22 anmelden.

Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es hier. Wissenswertes über die kostenlosen Serviceleistungen der WFB für Existenzgründer und junge Unternehmen im Wachstum gibt es unter hier.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

Die Gründungsoffensive Bergstraße-Odenwald wird gefördert von:

HMWEVW und EU EFRE
Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH