Wirtschaftsregion

ABSCHLUSSVERANSTALTUNG DES ERFINDERLABORS ELEKTROMOBILITÄT

Schülerinnen und Schüler präsentieren in Bensheim Forschungsergebnisse zu den Themen Elektromobilität und Brennstoffzellen / Energieagentur Bergstraße mit Beratungsstand vor Ort

Abschlussveranstaltung des Erfinderlabors Elektromobilität
Carsten Hoffmann, Vorstandsvorsitzender der GGEW AG (3.v.l.), Axel Noé, Leiter Unternehmenskommunikation bei der Sparkasse Bensheim (4.v.l.), sowie Rolf Richter, Bürgermeister der Stadt Bensheim (5.v.l.) bei der Podiumsdiskussion zum Thema „Die Arbeitswelt von morgen – Perspektiven für Schulabgänger“. - © WFB

19.02.2019: Kürzlich fand in der Mensa des Goethe-Gymnasiums Bensheim die Abschlussveranstaltung des vom Zentrum für Chemie (ZFC) organisierten 27. Erfinderlabors statt. In der Woche zuvor hatten sich Schülerinnen und Schüler in Workshops mit konkreten Fragestellungen aus den Themenbereichen Elektromobilität und Brennstoffzellen auseinandergesetzt. Im Dialog mit Wissenschaftlern und Unternehmen vertieften sie sich in die wissenschaftliche Praxis und entwickeln experimentelle Lösungswege. So forschten die Teilnehmer drei Tage lang in den Laborräumen der Hochschule RheinMain und erlebten bei einem Besuch bei der GGEW AG in Bensheim Elektromobilität hautnah.

Bei der Abschlussveranstaltung präsentierten vier Schülergruppen einer Fachjury und rund 150 Zuschauern - unter ihnen Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Vertreter aus Hochschule, Wirtschaft und Politik - ihre Ergebnisse des Workshops. Zudem fanden zwei Podiumsdiskussionen, welche von Moderator Florian Schmanke sowie Schülerinnen und Schülern geleitet wurden, statt. Zum Thema „Die Arbeitswelt von morgen – Perspektiven für Schulabgänger“ standen Carsten Hoffmann, Vorstandsvorsitzender der GGEW AG, Axel Noé, Leiter Unternehmenskommunikation bei der Sparkasse Bensheim, sowie Rolf Richter, Bürgermeister der Stadt Bensheim, Rede und Antwort. An der zweiten Podiumsdiskussion nahmen Prof. Dr. Birgit Scheppat, Hochschule RheinMain und H2BZ-Initiative Hessen, Dr. Karsten McGovern, Leiter der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA) sowie Christian Winzenhöler, Geschäftsführer des Omnibusbetriebs Winzenhöler GmbH & Co. KG, teil. Thema dieser Runde waren „Studien- und Berufsoptionen im Umfeld der Energiewende“.

Darüber hinaus konnten sich die Besucher auch an Informationsständen über die Themen der Veranstaltung informieren. Hier waren neben der Geschäftsstelle der H2BZ-Initiative Hessen bei der LEA, der GGEW AG und der Hochschule Rhein-Main - auf Einladung von Dr. Thomas Schneidermeier, Vorstand des ZFC - auch die Energieagentur Bergstraße, ein Fachbereich der Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH, vertreten. Philipp Meister, Projektleiter bei der Energieagentur, beantwortete am Stand Interessierten Fragen rund um die Energiewende.

Info: Näheres zum Zentrum für Chemie finden Sie hier. Die kostenlose Beratung der Energieagentur Bergstraße zu allen Fragen rund ums Energiesparen und erneuerbare Energien steht allen Bürgerinnen und Bürgern des Kreises Bergstraße offen. Zur telefonischen Terminvereinbarung ist die Energieagentur Bergstraße von Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 13:00 Uhr unter der Rufnummer 06252 68929-88 oder immer freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr zur freien Online-Beratungszeit via Skype zu erreichen.

Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH